Sexuelle Vorlieben in der Kontaktanzeige erwähnen?

Das Schalten von Kontaktanzeigen ist ein mehr oder weniger altbewährtes Mittel zum Finden von Gleichgesinnten. Egal ob Sie sich auf der Suche nach einem Ehepartner, einer Beziehung, romantischen Abenteuern oder Freundschaften befinden – eine Kontaktanzeige kann Sie Ihrem Ziel näher bringen. Doch welche Informationen gehören in eine Kontaktanzeige? Ist es zum Beispiel angemessen, hier die sexuellen Vorlieben zu nennen? Mit welchen Abkürzungen erwähnt man diese? Wir zeigen auf, was dafür und dagegen spricht, und geben Tipps zum Erstellen der optimalen Kontaktanzeige.

Erwähnen von sexuellen Vorlieben – Vor- und Nachteile

Die eingangs genannte Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Egal für welche Antwort man sich entscheidet, gehen damit immer Vor- und Nachteile einher.

Direktheit vs. Stil und Manieren

Legt man zehn Menschen ein und dieselbe Kontaktanzeige vor und fragt sie, was sie davon halten, wird man zehn verschiedene Ansichten und Meinungen zu hören bekommen. Bei den einen wird die Anzeige ins Schwarze treffen, die anderen werden den Kopf schütteln. Das ist ganz normal. Schließlich ist jeder Mensch anders und bewertet die getroffenen Aussagen auf unterschiedliche Weise. So mancher weiß die Direktheit, die einer Erwähnung der sexuellen Vorlieben zugrunde liegt, zu schätzen, andere fühlen sich vor den Kopf gestoßen und interpretieren die Aussagen als stillos oder sogar als ein Indiz für einen Mangel an Manieren.

Offene Karten vs. offener Ausgang

Klar ist: Wer seine sexuellen Vorlieben offen in der Kontaktanzeige nennt, kann sich relativ sicher sein, dass sich nur Menschen melden, die diese Vorlieben teilen oder sich zumindest vorstellen können, mehr darüber zu erfahren. Man spielt quasi von Anfang an mit offenen Karten. Das bedeutet aber auch, dass sich der ein oder andere, der abseits der sexuellen Ebene vielleicht perfekt zu einem gepasst hätte, nicht meldet. Verzichtet man dagegen auf die eindeutigen Angaben, bekommt man vermutlich mehr Zuschriften, weiß aber nicht, ob die Personen dahinter die ähnlichen sexuellen Bedürfnisse haben.

Wichtige Fragen: Sexuelle Vorlieben in der Kontaktanzeige erwähnen oder nicht?

Wenn Sie herausfinden möchten, ob es in Ihrem Fall sinnvoll ist, die sexuellen Vorlieben in der Kontaktanzeige zu erwähnen, sollten Sie sich genauer mit diesen beiden zentralen Fragen auseinandersetzen:

Was/wen suchen Sie?

Zunächst kommt es ganz grundlegend darauf an, was oder wen Sie eigentlich suchen. Bezieht sich Ihre Suche zum Beispiel auf eine Kameradschaft, sind solche Angaben selbstverständlich fehl am Platz. Und auch wenn Sie nach der großen Liebe und einem Partner, mit dem Sie Ihr Leben verbringen möchten, Ausschau halten, sollten Sie sich sehr gut überlegen, ob Sie auf diese Art „mit der Tür ins Haus fallen“ wollen. Das Nennen von sexuellen Vorlieben suggeriert beim Lesen nämlich schnell, dass es Ihnen vor allem um „das Eine“ geht. Wenn Sie hingegen ausdrücklich sexuelle Abenteuer, One-Night-Stands oder Affären anlocken wollen, ergibt es durchaus großen Sinn, in der Kontaktanzeige auch auf Ihre sexuellen Wünsche und Präferenzen einzugehen.

Welchen Stellenwert nimmt Sex ein?

Geht es Ihnen tatsächlich um die große Liebe, ist es trotzdem nicht immer falsch, die Karten schon zu Beginn auf den Tisch zu legen und Ihre sexuellen Neigungen in der Anzeige unterzubringen. Das liegt ganz daran, wie wichtig es Ihnen ist, dass Ihr künftiger Partner diese Neigungen teilt. Kommt für Sie nur ein Partner infrage, der exakt dieselben Vorlieben hat, trennen Sie durch deren Nennung recht effektiv die „Spreu vom Weizen“. Steht der Sex für Sie dagegen eher an zweiter Stelle und reiht sich beispielsweise hinter gemeinsamen Interessen, einem ähnlichen Humor und einem attraktiven äußeren Erscheinungsbild ein, sollten Sie das Sexuelle beim Schalten Ihrer Anzeige außenvorlassen.

Fickmaschinen, Sexpuppen und Co. – Gehören Lieblingstoys in die Kontaktanzeige?

Sie besitzen ein Sexspielzeug, beispielsweiße eine Fickmaschine wie man sie auf www.fickmaschine-test.de findet, das Ihnen regelmäßig schöne Stunden bereitet und das Sie gerne auch gemeinsam mit der Person, die Sie via Kontaktanzeige zu finden hoffen, einsetzen würden? Dann kann auch dieses Lieblingstoy, egal on es eine Fickmaschine, eine Sexpuppe oder ein männlicher Masturbator ist, unter Umständen seinen Platz in Ihrer Kontaktanzeige finden. Gerade dann, wenn Sie lediglich Abenteuer und erotisches Vergnügen suchen, dürfte Ihr „Toy des Herzens“ für einige Leser sicherlich von Interesse sein. Alternativ dazu kann man diese Thematik auch nach einigen Treffen persönlich ansprechen, wenn man sich ein Bild davon gemacht hat, dass der oder die Partner*in derartigen sexuellen Fantasien gegenüber offen ist.

3 Tipps für die optimale Kontaktanzeige

Abschließend möchten wir Ihnen einige Tipps für das Erstellen und Aufgeben der optimalen Kontaktanzeige an die Hand geben:

In der Kürze liegt die Würze

Halten Sie sich kurz! Kaum jemand nimmt sich die Zeit, einen ellenlangen Roman zu lesen, und die Anzahl an Zeichen ist meist ohnehin begrenzt. Versuchen Sie also, das Wichtigste in möglichst wenige, präzise Worte zu fassen.

Das richtige Medium

Wo möchten Sie die Anzeige aufgeben? Es macht einen großen Unterschied, ob Sie Ihr Gesuch in der regionalen Zeitung oder auf einem BDSM-Portal veröffentlichen. Finden Sie ein Medium, das Ihrer Zielgruppe entspricht.

Ehrlichkeit zahlt sich aus

Seien Sie unbedingt ehrlich! Natürlich ist es leicht, sich in einer Kontaktanzeige größer, reicher und schöner zu machen, als man es tatsächlich ist. Auf lange Sicht fliegen solche kleinen Lügen aber immer auf, weshalb Sie sich dringend an die Wahrheit halten sollten.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche