Trennungsgründe – Warum Partnerschaften nicht mehr funktionieren

Wenn man am Beginn einer Beziehung frisch verliebt ist ist alles super! In dieser Phase neigen sowohl Männer als auch Frauen dazu den Partner zu idealisieren. Über Charakterschwächen des Gegenübers wird hinweggesehen. Vor allem im Alltag wird die Beziehung auf die Probe gestellt. Woran scheitern Partnerschaften? Lesen Sie die häufigsten Trennungsgründe!

Trennungsgrund Nr. 1: Die Partner sind sich untreu

 „Den letzten Urlaub haben wir getrennt verbracht. Nach den zwei Wochen hat sie mir dann gebeichtet, dass sie mit einem anderen Mann die Nacht verbracht hat.“

Wenn der Partner in einer Beziehung fremdgeht, kann das sehr verletzend sein. Man kann die Untreue vielleicht verzeihen, aber vergessen wird man es nie! Viele Paare raufen sich danach noch einmal zusammen aber das Vertrauen ist verletzt und lässt sich erst langsam wieder aufbauen.

HINWEIS: Ohne das nötige Vertrauen ist es oft sehr schwer, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. In den meisten Fällen hilft hier Zeit.

TIPP: Nach dem Fremdgehen sollten sie sich und ihrem Partner oder ihrer Partnerin Zeit geben. Die Zeit heilt oft Wunden!

Trennungsgrund Nr. 2: Der eine Partner fühlt sich vom anderen eingeengt

„Sie ruft mich ständig an! Das ist besonders dann nervig, wenn ich mal mit meinen Freunden etwas unternehme.“

In vielen Fällen haben die Partner eine unterschiedliche Auffassung von Nähe und Distanz. Das führt oftmals dazu, dass sich ein Partner eingeengt fühlt. Wer dem anderen Partner nicht genügend Freiraum lässt, setzt die Beziehung aufs Spiel und sollte seine Verhaltensweise dringend ändern. Wer zu viel klammert, braucht sich nicht zu wundern, wenn eines Tages die Beziehung beendet ist.

HINWEIS: Wenn man den Freiraum, den der Partner oder die Partnerin benötigt nicht beachtet, erreicht man oft das Gegenteil von dem, was man eigentlich wollte.

TIPP: Lassen sie dem Partner oder der Partnerin ausreichend Freiraum seine eigene Persönlichkeit zu entfalten! Entdecken sie z. B. ein neues Hobby oder unternehmen sie mit den eigenen Freunden eine schöne Reise!

Trennungsgrund Nr. 3: Die Partner sind einfach zu unterschiedlich

„Schon zu Beginn unserer Beziehung haben wir festgestellt, dass wir sehr unterschiedlich sind. Sie macht Sport und ich gehe gerne in klassische Konzerte.“

Es gibt das Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“ doch das trifft leider nicht auf alle Paare zu. Hat man sich durch eine Kontaktanzeige kennengelernt und unterscheidet sich charakterlich zu sehr voneinander, stehen die Chancen nicht gut für eine optimale Beziehung. Dann kommen meistens noch die verschiedenen Interessen und Ansichten dazu.

HINWEIS: Sehr viele Paare nennen den Grund „Wir waren einfach zu unterschiedlich“ für das Ende einer Beziehung. Daran kann man aber arbeiten!

TIPP: Wichtig ist, dass sie sich mit den Interessen und Ansichten des Partners bzw. der Partnerin vertraut machen. Schauen sie sich den Sport, den die Partnerin macht, einfach einmal an! Der gemeinsame Besuch eines Konzerts kann spannend sein!

Trennungsgrund Nr. 4: Wenn Paare sich auseinanderleben

„Es war ein schleichender Prozess… Nach und nach haben wir uns voneinander entfernt. Am Ende haben wir gar nichts mehr zusammen gemacht.“

Viele Partner leben sich nach einer längeren Zeit Beziehung einfach auseinander. Die Paare leben dann eher nebeneinander als miteinander. Viele haben keine Erklärung dafür, wie es eigentlich dazu kommen konnte. Es passiert, wenn man die Beziehung vernachlässigt und sich nicht mehr genügend darum kümmert. Sie wird als selbstverständlich angesehen und man gibt sich nur noch wenig Mühe.

HINWEIS: Es gibt Beziehungen, die von einem Auseinanderleben gefährdet sind. Mit der Zeit summieren sich immer mehr Gründe die Partnerschaft aufzugeben, anstatt dafür zu kämpfen.

TIPP: Viele Paare kümmern sich leider erst zu spät um eine Beziehung, in der man sich auseinandergelebt hat. Wichtig ist, dass sie den schleichenden Prozess erkennen und sich rechtzeitig wieder um ihre Partnerschaft bemühen.

Trennungsgrund Nr. 5: Ein unerfülltes Sexualleben

„Er geht beim Sex nicht mehr auf meine Wünsche ein! Er denkt eigentlich nur noch an sich dabei.“

Es sollte nicht im Vordergrund stehen, aber die Rolle eines erfüllten Sexuallebens in einer Beziehung ist wichtig. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Einige Männer holen sich das, was sie daheim nicht bekommen woanders und so gehen Partnerschaften kaputt. Es folgen Seitensprünge verschiedene Affären, was in den meisten Fällen zur Trennung führt.

HINWEIS: Viele Paare sprechen in ihrer Beziehung nicht offen über das Sexualleben. Oft gibt es dadurch Missverständnisse, die nicht sein müssen.

TIPP: Sprechen sie offen mit dem Partner oder ihre Partnerin über die sexuellen Bedürfnisse. Auf diese Weise haben sie die Möglichkeit, Missverständnisse zu vermeiden!

Trennungsgrund Nr. 6: Das Problem des Ausnutzens in einer Partnerschaft

„Er nimmt mich nicht mehr ernst. Ich fühle mich in letzter Zeit irgendwie von ihm ausgenutzt!“

In Beziehungen sollte man nicht alles auf die Waagschale legen, aber man sollte stets bemüht sein um ein harmonisches Miteinander. Es darf kein großes Ungleichgewicht zwischen dem Geben und Nehmen in einer Partnerschaft geben. Dieses ungerechte Verhalten führt nämlich dazu, dass man sich ausgenutzt und unverstanden fühlt.

HINWEIS: Wer sich ausnutzen lässt, fühlt sich ungeliebt. Eine Beeinträchtigung des Selbstbewusstseins ist möglich.

TIPP: Wenn Sie bemerken, dass sie ihr Partner oder ihre Partnerin in der Partnerschaft ausnutzt, sollten sie dieses Thema selbstbewusst zur Sprache bringen.

Wichtige Ratschläge für trennungsgefährdete Paare

Mit den folgenden Tipps können sie ihre Beziehung retten. Nutzen sie unsere speziellen Ratschläge, damit ihre Partnerschaft wieder in Ordnung kommt!

Tipps bei Trennungs-Gefahr:

Niemand ist perfekt:

Erwarten sie keine Perfektion in ihre Beziehung! Auch der Partner ist nicht ohne Fehler.

Liebe braucht genügend Zeit:

Lassen sie sich langsam auf den Partner ein! Beide Partner müssen sich für die Liebe entscheiden.

Besinnen sie sich auch auf sich selbst!:

Entspannen sie sich! Akzeptieren sie ich selbst so, wie sie sind. Dann wird es auch einfacher, mit den Fehlern des Partners zu leben.

Freiräume für Schönes einplanen:

Es darf sich in einer Partnerschaft nicht immer alles nur um die Probleme des Alltags drehen. Lassen sie sich gegenseitigen Freiraum, etwas Schönes zu erleben! Schöne Dinge sollten alleine UND gemeinsam erlebt werden.

Bauen sie Selbstvertrauen auf:

Hören sie in sich hinein und versuchen sie herauszufinden, was sie selbst wollen!

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche